Roby's Seite
Roby's Seite
Kabelhängebrücke bei Langenargen

Er ging allein durch dunkle Gassen,

in seinem Sinn ein dunkles Ziel;

war ganz einsam und verlassen,

sein Leben bot ihm nicht mehr viel.

 

Er konnte sich kaum aufrecht halten,

denn Rauschgift war in seinem Blut,

seine Arbeit durft' er nicht behalten,

ihm entschwand der Lebensmut.

 

Er verlor sehr viel -nicht nur die

Freunde- und sackte mehr und mehr

ins Dunkel ab; war auf der Suche

nach ein bischen Freude und ging

hierbei seinen Lebensweg stetig bergab.

 

Er kannte plötzlich nur noch Drogen,

wobei sein Körper immer mehr verfiel.

Man fand ihn dann unterm Brückenbogen

-tot- und an seinem dunklen Ziel.

 

R. Jetter

@

Aktuelles

Wie des Bächleins Wasser

 

Wie des Bächleins Wasser

stetig fließen die Gedanken

aus des Geistes Quell

in den seelentiefen Brunn

Gefühle gebärend

perlen sie ins

heute und jetzt.

 

R. Jetter