Roby's Seite
Roby's Seite

Ich bin im Gehen, schon fast weg,

als ich verharrte auf dem Fleck.

Irgendjemand schaut mir nach

-etwas das ich garnicht mag-.

Deshalb sehe ich mich um,

gleichzeitig frag' ich mich warum?

Dann seh' ich Dich und Deine Augen

und mag es einfach nicht glauben.

Ich lese wie in einem Buch,

was Du heute hast gesucht.

Leider bin ich nicht mehr frei,

darum gehe ich, verzeih'!

 

R. Jetter

@

Aktuelles

Wie des Bächleins Wasser

 

Wie des Bächleins Wasser

stetig fließen die Gedanken

aus des Geistes Quell

in den seelentiefen Brunn

Gefühle gebärend

perlen sie ins

heute und jetzt.

 

R. Jetter