Roby's Seite
Roby's Seite

Durch schaumgekrönte Wellen

ein Segelschiff sucht seinen Weg.

Seine Segel zum Bersten gespannt,

es herrscht Windstäre 10.

Majestätisch und in voller Fahrt

durchpflügt es einsam das Meer.

Doch plötzlich sind die Segel schlaff

das Schiff verliert an Fahrt.

Glatt die vorher rauhe See,

es herrscht Flaute.

So ist es auch im Leben

und nicht nur auf See.

Stürmisch bewegt und

immer volle Fahrt, doch oftmals,

ungewollt und geschwind

sind die Segel ohne Wind.

 

R. Jetter

@

Aktuelles

Wie des Bächleins Wasser

 

Wie des Bächleins Wasser

stetig fließen die Gedanken

aus des Geistes Quell

in den seelentiefen Brunn

Gefühle gebärend

perlen sie ins

heute und jetzt.

 

R. Jetter