Roby's Seite
Roby's Seite

Mich freut ds helle Sonnenlicht

Das durch dichte Wolken bricht

Das wärmend auf die Erde fällt

und mir davon erzählt

Wie unvoreingenommen

Die Natur doch ist

Im Gegensatz zum Mensch

Für alle scheint die Sonne gleich

Selbst der Mond unterscheidet

Nicht zwischen arm und reich

Und auch die Blume ziert sich nicht

Ob sie ein Reicher oder Armer bricht

Nur wir Menschen unterscheiden

Sind deshalb nicht zu beneiden

 

R. Jetter

@

 

 

Aktuelles

Wie des Bächleins Wasser

 

Wie des Bächleins Wasser

stetig fließen die Gedanken

aus des Geistes Quell

in den seelentiefen Brunn

Gefühle gebärend

perlen sie ins

heute und jetzt.

 

R. Jetter